* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Rosenrot

FSK 18


Leser








"ich liebe dich", sagt er immer und immer wieder im laufe dieser stunden, verzweifelt fast, weil er so sehr eine antwort will, die ich zuvor immer geben konnte und nun nicht mehr, nun einfach nicht mehr. nicht weil ich es nicht fühle, das tue ich, tue ich immer noch, (bis hierher und immer weiter), obwohl er mich so sehr schmerzt, so sehr verletzt, und das obwohl er es weiss.
er verlangt mir alles ab, alles und noch mehr, lockt mich einmal mehr weit über all meine grenzen. manchmal glaube ich, er begreift nicht mal, wie hilflos ich um ihn kämpfe, um ihn und uns. doch dann sagt er etwas, woraus genau dieses verständnis klingt, klar und sicher, wissend.

angst und verwirrung höre ich.
eifersucht höre ich, paradoxerweise auf genau die frau, auf die auch ich eifersüchtig bin. wieder kann ich nichts sagen. nichts.
irgendwann höre ich mich weinen, zitternd, wortlos, weil ich so sehr einen weg finden will, den es nicht mehr zu geben scheint.
"es liegt nicht mehr bei mir", das ist alles, was ich denken kann und eine gefühlte ewigkeit später schaffe ich es endlich, das auch auszusprechen.

"ich lass dich nicht los", sagte er. "ich lass dich nicht fallen."
und ich will ihm glauben, will es so sehr, weil ich nicht weiss, einfach nicht weiss, wie ich es ohne ihn schaffen soll, wie ich ohne ihn denken, atmen, leben soll.



gib mir meine welt zurück. sie war einfacher, bevor du mich berührt hast. sie war kälter, grauer, trüber, toter. sie war einfacher.
10.11.10 23:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung